Junghunde- und Basisausbildung

 

Jeden Sonntag ab 10.00 Uhr

 

 

Basisausbildung

 

Bei der Basisausbildung wird der Grundstock nicht nur für weiterführende Hundesportbereiche gelegt, sondern auch das soziale Verhalten der Hunde gegenüber Menschen, Artgenossen und der Umwelt gefördert.

Gerade die Eingliederung eines Hundes in unsere Gesellschaft und moderne Umwelt, muss durch eine fachgerechte, spielerische und artgerechte Erziehung erfolgen.

Ziel sollte ein harmonisches Team Mensch/Hund sein.

 

Das Training wird abwechslungsreich gestaltet, damit unser Hund nicht die Freude am Übungsplatz und am Arbeiten verliert.

 

Ansprechpartnerin:        Karin Altmann

                                                  Tel. 06291-7986

 

 

 Sport- und Freizeitgruppe

 

In der Sport. Und Freizeitgruppe gibt es die Möglichkeit zur abwechslungsreichen Beschäftigung mit seinem Hund.

Hierbei steht nicht das Erreichen sportlicher Leistungen im Mittelpunkt, sondern der Spaß mit dem Hund, Bewegung im Freien und die Geselligkeit in der Gruppe.

 

 

 

Ansprechpartnerin:       

Karin Altmann

         Tel. 06291-7986

 

.

Clickertraining

Hunde lernen am besten, wenn das Timing für die positive Verstärkung erwünschten Verhaltens stimmt. Richtige Timing ist in der Praxis oft schwer hinzubekommen. Hier hilft der Clicker als Signal, welches genau im richtigen Moment eine Belohnung ankündigt bzw. für eine Belohnung steht.
 
Ehe man den Clicker verwendet, muss man den Hund darauf konditionieren :

Man clickt und gibt dem Hund sofort darauf ein Leckerchen, das wird 10 mal wiederholt.

Dann wird jeweils ein Verhaltensdetail geclickt, das erwünscht ist, und vom Hund spontan gezeigt wird, z.B. Blickkontakt zum Besitzer aufnehmen oder das Stupsen an die hingehaltene Hand des Besitzers.

Die Markierung des erwünschten Verhaltens durch das Click-Geräusch ist gegenüber der Markierung durch die Stimme effektiver. Hierzu gibt es verschiedene Erklärungen:

    1.) Wir sind mit dem Daumen schneller als mit der Zunge.

    2.) Das Click-Geräusch selbst ist immer gleich und deshalb eindeutig.

    3.) Das metallische Click-Geräusch gehört zu den Sinnesreizen, die direkt
         auf  die Amygdala wirken - wie auch Lichtblitze oder andere plötzliche
         scharfe Geräusche - ohne den Umweg über die Großhirnrinde zu nehmen.
         Die Amygdala ( Mandelkörper ) gehört zu den tief liegenden Bestandteilen
         des limbischen Systems und spielt eine besondere Rolle im Bereich der
         starken Emotionen und der Motivation.

     
    Aus Forschungen über konditionierte Angstreaktionen bei Menschen weiss man, dass diese ebenfalls über die Amygdala etabliert werden, lange anhalten, durch schnelles Lernen charakterisiert sind und mit sehr lebhaften Emotionen verbunden sind.

    Beim Clickertraining kann man dieselben Muster von schnellem und dauerhaftem Lernen, begleitet von starken, in diesem Fall positiven Emotionen beobachten.

    Auch diese Zusammenhänge könnten die Tatsache erklären, dass oft derselbe Trainingsansatz mit einem Clicker als positiv konditioniertem Verstärker besser und schneller funktioniert als z.B. mit einem Lobwort.

    Weitere Vorteile des Clickers : Er lässt sich schnell und ohne auffällige Körpersprache bedienen und erlaubt es, gleichzeitig die Stimme z.B. für Hörzeichen zu verwenden.

    wichtig :

    • Die Futterbelohnung muss weich und einfach zu schlucken sein, Trockenfutter ist ungeeignet.
    • Nicht clickern, um den Hund zu locken, da man sonst das vorangegangene Verhalten verstärkt.
    • Geclickert wird nur, wenn konzentriert trainiert wird, für die Kommunikation im Alltag ist ein Lobwort sinnvoller.
    • Clickern ersetzt nicht die emotionale Kommunikation. Zustimmende Gesten und das deutliche Zeigen von Freunde bei gut gelungenen Übungen dürfen dem Click selbstverständlich nachfolgen.